Firmenversicherung – Wichtige Infos

Firmenversicherung

Die Firmenversicherung besteht hauptsächlich aus 2 Versicherungsformen (Haftpflicht -und Sachversicherungen). Sie werden individuell bestimmt, abhängig vom Geschäftsfeld des Unternehmens. Desweiteren gibt es noch viele kleine Versicherungsformen, die der technischen und spezifischen Absicherung angehören. Jetzt dürfte bereits jeder Leser merken, dass es ziemlich komplex ist, einen Betrieb ordnungsgemäß abzusichern, sodass Risiken minimiert werden. Firmen suchen daher einen kompetenten Berater, der die Bedürfnisse ermittelt.

Arten der Gewerbeversicherungen

So unterschiedlich wie sich die Arbeitswelt heutzutage präsentiert, so verschiedenartig sind auch die Möglichkeiten der Absicherung der beruflichen Tätigkeit und des geschäftlichen Handelns. Dementsprechend gibt es eine Vielzahl von Firmenversicherungen, die darauf spezialisiert sind, das Vermögen des Freiberuflers oder Unternehmers, dessen Angestellte oder auch betriebseigene Wertgegenstände abzusichern.

Bei den meisten Firmenversicherungen müssen detaillierte Angaben zur Art und Umfang des Unternehmens gemacht werden. Wer hier nicht gut arbeitet, der verliert schnell seinen Versicherungsschutz! Deshalb ist es wesentlich sich von einem erfahrenen Versicherungsfachmann eine individuelle Risikoanalyse der Firma erstellen zu lassen, die alle Risiken aufdeckt und mit absichert. Quelle

Risikogruppen

Prinzipiell unterscheidet man bei der Gewerbeversicherung vier Arten von Risiken in Bezug auf die Firma und dessen Leitung:

1. Risiken des Unternehmers:

  •     Krankheit
  •     Todesfall
  •     Berufsunfähigkeit
  •     Unfall

2. Schädigung des eigenen Vermögens:

  •     Einbruchdiebstahl
  •     Brandschäden
  •     Wasserschäden
  •     Betriebspause
  •     Defekt der Büroelektronik und Datenverlust

3. Schädigung Dritter:

  •     Haftung wegen Vertragsbruch (z. B. Ausfall eines Produkts)
  •     Haftung wegen gesetzlicher Ansprüche von Unbeteiligten (z. B. Verletzung eines Passanten)
  •     Haftung wegen Fehlberatung

4. Risiken der Mitarbeiter:

  •     Krankheit
  •     Todesfall
  •     Berufsunfähigkeit
  •     Unfall
  •     Altersvorsorge, Quelle

Höhe der Versicherungssumme

Die Höhe der Versicherungssumme sinnvoll zu wählen ist ein ist ein wichtiger Vertragspunkt. Diese richtet sich nach den individuellen betrieblichen Gegebenheiten und Wünschen. Alle betriebliche Werte einschließlich der Lagerware und der kompletten Geschäftseinrichtung müssen hierbei eingeschlossen werden. Da in der Firmenversicherung immer auch die kleine Betriebsunterbrechungsversicherung einen Bestandteil einnimmt, müssen Sie auch Ihre Fixkosten mit berechnen. Leistungen die von Versicherungsgeber geleistet werden, orientieren sich nach der Höhe der von Ihnen gewählten Versicherungssumme. Die richtig gewählte Höhe der Versicherungssumme wirkt sich auf die zu zahlende Prämie, aber auch auf die Schadenersatzleistung im Versicherungsfall aus. Alle Kosten welche durch Personal, Miete, Bewirtschaftungs- und Telefonkosten sowie Leasingraten und Kreditverbindlichkeiten entstehen, müssen mit berücksichtigt werden. Die Auswertung Ihres Steuerberaters bei der betriebswirtschaftlichen Auswertung, kann Transparenz schaffen. Als Existenzgründer müssen Sie sich auf preiswerte Erstversicherungen konzentrieren. Dabei ist ein Vergleich der Versicherer unumgänglich. Vergleichen Sie die Anbieter und finden Sie Ihre passende Firmenversicherung. Quelle

Gewerblicher Rechtsschutz

Eine weitere sinnvolle Absicherung für Gewerbetreibende ist die Rechtsschutzversicherung für Firmen. Das heutzutage nahezu undurchsichtig gewordende Dickicht an Gesetzen, Verordnungen und Urteilen wird immer komplexer und die Risiken immer höher. Eine professionelle und kompetente Unterstützung ist daher in diesem Bereich besonders für Firmen überaus sinnvoll. Gerade bei Firmenangelegenheiten zwischen Unternehmen kann ein Rechtsstreit äußert teuer werden.  Mit dem Streitwert steigen auch die entsprechenden Prozesskosten. Für eine kleine Firma kann dies schnell existenzbedrohende Ausmasse annehmen.  Nicht selten  können deshalb berechtigte Ansprüche nicht durchgesetzt werden, da schlicht die finanziellen Mittel dazu fehlen. eine Firmenrechtsschutzversicherung hilft diese Risiken zu minimieren. Quelle

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.