Altersvorsorge – 10 wichtige Tipps

Altersvorsorge

Heutzutage fällt es dem Verbraucher schwer, sichere und produktive Geldanlageformen aufzufinden. Problem hierbei dürfte das Überangebot sein, welches die Entscheidung deutlich erschwert. Desweiteren weiß man als Verbraucher, dass auch unseriöse Angebote lauern. Ziel ist es natürlich, sein Geld gewinnbringend anzulegen, um im hohen Alter davon gut leben zu können. Vorab kann ich euch sagen, dass dieser Weg nicht über die Bank geht. Lasst euch lieber unabhängig professionell beraten, oft haben Angestellte einer Bankfiliale nur ihre Provisionen im Kopf.

  1. Seht auch die Kosten, die sich in Verträgen verbergen. Fallen diese ziemlich hoch aus, schmälert sich der Gewinn deutlich, bzw. macht tatsächlich miese. Sollte erst später bemerkt, dass der Vertrag nicht euren Erwartungen entspricht, kündigt diesen und lasst ihn bestenfalls rückabwickeln wenn möglich.
  2. Eine Alternative ist natürlich auch das Sparen mit Aktienfonds. Hier kann man deutlich Kosten sparen und die Gewinne steigern, allerdings ist dies auch risikoreicher. Daher würde ich diese Option nur den Menschen raten, die sich bereits gut abgesichert haben.
  3. Die Laufzeiten eines Sparvertrags sollten im Auge behalten werden, besonders als junger Mensch kann sich noch vieles im Leben ändern. Es sollte immer die Möglichkeit bestehen, vorzeitig an sein Geld zu kommen. Gründe dafür sind beispielsweise: Gründung einer Familie; Selbstständigkeit; Erwerb einer Immobilie.
  4. Klassisch Sparen (Tages- oder Festgeld, Sparbuch, Sparbrief oder Banksparplänen) sind sehr sichere Alternativen. Allerdings bestehen hier kaum keine Zinsen (0,1-0,5%). Betrachtet ihr die Inflation mit circa 3-4%, wird man feststellen, dass das Geld trotz kleiner Zinserträge weniger Wert wird.
  5. Bausparverträge sind konservativ und bringen meist nichts. Der Zinsbetrag ist gering und liegt circa bei 0,25 %. Lediglich alte Bausparverträge schaffen noch mehr Rendite. Lustigerweise wollen die Banken teilweise diese durch Kündigungen loswerden.
  6. Auch wenn sich manche Angebote mit ziemlich hohen Renditen wirklich gut anhören, seid nicht so eifrig geht nicht sofort darauf ein. Oft sind diese mit einem hohen Risiko verbunden. „So höher die Rendite ist, desto größer das Risiko!“ Ganz schnell stößt man hiermit in den finanziellen Abgrund. Vielleicht mag es sichere Anlageformen solcher Art geben, aber aufpassen!
  7. Die Riester-Rente kann sich heuzutage immer noch lohnen, obwohl sie erst in kurzer Vergangenheit in Kritik stand. Diese Rentenform verspricht verallgemeinert dem Verbraucher eine staatliche Förderung nach Vertragsabschluss. Hierbei gibt es aber wieder gute und schlechte Angebote.
  8. Tendenziell rate ich zur unabhängigen Finanzberatung. Berater einer eigenen Versicherungsgesellschaft verkaufen nur ihre eigenen Produkte, welche aber nicht schlecht sein müssen. Trotzdem kann man nicht in jeder Disziplin mit „Hervorragend“ abschließen, deswegen sind auch viele Kunden unzufrieden. Der unabhängige Berater kann hingegen euch ein breitgefächertes Angebot anbieten, welches natürlich nach der Produktivität gefiltert ist. Deswegen ist man hier meist günstiger, effizienter und erhält Verträge mit besseren Konditionen.

Die 8 genannten Punkte sind wirklich wichtig und ich rate jedem, sich mit dem Thema zu befassen. Schließlich hängt eure Existenz davon ab. Niemand möchte schließlich im hohen Alter an Armut leiden!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.